Fronhausen 390, 6414 Mieming

Bankverbindung: Tiroler Sparkasse 

IBAN: AT66 2050 3033 0023 8007 

BIC: SPIHAT22XXX


Aktuelles


Juni 2021


29. Mai 2021

Spendenaufruf 🙏💸

Vielen von euch wird dieser Aufruf bekannt vorkommen: Alexandra Kröll hat ihn gestartet: leider ist eine Frau, die einen kleinen privaten Gnadenhof mit 7 Hunden und 25 Katzen hat, schwer erkrankt...

 

Da diese großherzige Tierfreundin auch Tieren aus unserem Verein ein schönes Zuhause geschenkt hat, möchten wir uns anschließen!!!

 

Da wir mit derart Spendenaktionen schon einige Erfahrungen gesammelt haben, bitten wir in diesem Fall nur um finanzielle Unterstützung! 

Wir hoffen, dass ihr das versteht, aber gerade in diesem Fall wurden die Tiere bis jetzt gehegt und verhätschelt, wie es höchstwahrscheinlich auch wir alle, die diesen Beitrag lesen, selbst bei unseren Tieren tun 🥰

Jetzt spenden liebe Leute z.B. Futter, das ihre Lieblinge nicht mehr mögen... Aber eben auch die Tiere von diesem Notfall mögen bzw vertragen auch nicht alles. Und stellen wir uns vor, wenn es uns gerade gesundheitlich nicht gut geht, was für eine Belastung es wäre, wenn auch noch die Tiere durch die Futterumstellung am Ende Durchfall usw bekommen...

 

Daher bitten wir um Verständnis, dass wir nur um finanzielle Unterstützung bitten:

Unser Verein hat natürlich ein offizielles Konto, von dem wir dann alles, was zusammen kommt, gesammelt weitergeben.

Wir helfen Tieren e.V.
IBAN: AT66 2050 3033 0023 8007
Kennwort: HILFE für M. 

Weiters wissen wir, dass die Frau über Zooplus

bestellt. Wir geben gerne die Produkte und die Lieferadresse weiter.

Dann könnte, wer will, auf diese Weise helfen...


28. April 2021

Vielen Dank für die Unterstützung! 


3. März 2021

+++ SPENDENAUFRUF 📢 +++

Der kleine Zuluf 🐱 ist erst acht Monate alt und kämpft schon um seine sieben Katzenleben 😢. Im Alter von sieben Monaten trat er die beschwerliche tagelange Reise im Laderaum eines Transporters 🚛 von Rumänien nach Österreich an. Im Gepäck die Hoffnung, 🌈 ein liebevolles Plätzchen bei einer Familie 👨‍👩‍👧‍👧 zu finden.

 

Doch das Leben hatte andere Pläne für Zuluf 🔮. Vor einem Monat brach die Katzenkrankheit FIP - Feline Infektiöse Peritonitis – bei ihm aus. Da diese Krankheit nach wie vor unzureichend erforscht ist🔬, bedeutet sie oft das Todesurteil.

 

Doch Zuluf soll leben 💚 – weswegen er eine neuartige Behandlung mit täglicher Medikation 💊erhält, die einen enormen zeitlichen ⏳vor allem aber auch einen großen finanziellen Aufwand 💷bedeutet. Die Zeit für die intensive Pflege und Betreuung bringen die Menschen 🥰 vom Katzenhaus Mieming auf, doch was die € 2.500,-- teure Therapie anbelangt, sind wir dringend auf Spenden angewiesen 🙏🏼, um diese Kosten finanzieren zu können.

Willst du Zuluf Chancen auf ein gesundes und langes Leben erhöhen, dann spende bitte an: 💫

 

Wir helfen Tieren e.V.

Bankverbindung: Tiroler Sparkasse 

IBAN: AT66 2050 3033 0023 8007 

BIC: SPIHAT22XXX

 

oder via PayPal: wirhelfentieren@aon.at

 

JEDER BEITRAG ZÄHLT 😊 💪👊🏻

Ein Teil der Spenden geht an die kleine Maus von FIPFREE https://www.fipfree.de/informationen-und-links/, die derzeit derselben Behandlung unterzogen wird wie Zuluf.


2. März 2021

Pflegestellen für unseren privaten Tierschutzverein gesucht!

Du liebst Hunde und willst etwas Gutes tun? Dann bist du hier genau richtig! 
Wir, der Verein „Wir helfen Tieren Tirol“ suchen Personen, die Hunden, welche meist von der Straße stammen und sich folglich in Tötungsstationen oder in Tierheimen befinden, einen Pflegeplatz bieten wollen und somit den Hunden den ersten Schritt in ein neues Leben gewähren. 
Was ist meine Aufgabe als Pflegestelle?
Als Pflegestelle nimmst du einen Hund, großteils aus dem Ausland, bei dir auf und kümmerst dich solange um ihn, bis er an eine Endstelle vermittelt wird. Das Futter und anderwärtige, notwendige Materialien werden dabei vom Verein zur Verfügung gestellt. Bezüglich Rückfragen, Anliegen oder Ähnlichem bist du regelmäßig in Kontakt mit uns. 
Auch bist du auch für die erste tierärztliche Untersuchung verantwortlich, die aber in Rücksprache bzw. Kooperation mit dem Verein stattfindet – du musst lediglich mit dem Hund zum Tierarzt gehen, die Kosten übernimmt dabei natürlich der Verein. Außerdem kümmerst du dich um deinen neuen, zeitlich begrenzten Wegbegleiter, lässt ihn erst Mal in seinem neuen Zuhause ankommen, sich an dich und alle neuen Reize und Eindrücke gewöhnen und „sozialisierst“ ihn. 
Hat sich der Hund erst Mal etwas eingewöhnt und ist vermittlungstauglich, triffst du gemeinsam mit dem Verein potentielle Interessenten für den Endplatz deines bereits liebgewonnen Pflegehundes. 
Der Vorteil durch die als Pflegestelle für zukünftige Interessenten ist dabei, dass ihre zukünftigen Wegbegleiter vorab schon etwas sozialisiert werden und schon etwas in das Hunde-ABC schnüffeln konnten und zudem vor Ort kennengelernt werden können – Faktoren, durch die sie viel größere Chancen haben, gesehen und folglich vermittelt zu werden. 
Voraussetzungen bzw. Wünschenswertes von Pflegestellen
Als Pflegestelle spielst du/ihr eine sehr wichtige Rolle, denn du/ihr helft Hunden, welche zum Teil traumatisiert, menschenscheu und/oder sehr ängstlich sind, bei den ersten Schritten in ihr komplett neues und unbekanntes Leben. Aus diesem Grund wäre es schön, wenn du bereits Erfahrungen bzw. Vorkenntnisse mit Hunden hast und dich etwas auskennst, Beschwichtigungssignale wahrnehmen bzw. erkennen kannst und diesbezüglich auch ein gewisses Selbstvertrauen hast. 
Außerdem wäre es von Vorteil, wenn du eher etwas außerhalb bzw. nicht direkt in der Stadt wohnst, da dies oft viel Stress für ängstliche Hunde mit sich bringt – ist aber natürlich kein muss! Auch solltest du als Pflegestelle geduldig und empathisch sein und Zeit haben – die Hunde sind oft noch nicht stubenrein, an Spielzeug, Leinen oder Brustgeschirre gewöhnt und auch Streicheln ist ihnen oft ein Fremdwort. Außerdem sollte auch das alleine lassen eines Hundes (zu Beginn) unterlassen werden, weshalb jemand, der von Zuhause aus arbeitet oder ein gutes soziales Netzwerk hat, wünschenswert wäre. 
Dauer einer Pflegestelle
Die Dauer einer Pflegestelle kann nur schwer vorhergesagt werden. Aus Erfahrungen können wir aber sagen, dass die meisten Hunde zwischen 1 Woche und 3 Wochen bei der Pflegestelle bleiben und dann an ihre Endstelle vermittelt werden – es kann aber durchaus Mal etwas länger dauern. 
Du fühlst du dich angesprochen und willst einer unglaublich erfüllenden Aufgabe nachgehen und Gutes tun? Dann melde dich bitte beim Verein unter 0650 5834846 und erzähle uns etwas von dir. Wir freuen uns von dir zu hören! :)

Februar 2021:

  • Die Website hat einen neuen Relaunch inkl. Redesign erhalten. 😀

Schnappschüsse 📸

Einen schönen Tag wünschen dir Peke, Semmele und Tigerle

🥰🥰🥰